Campingplatz Eulenburg

29 Dezember 2013

Bezirks-Jugend-Schachmeisterschaft 2013 im Industriedenkmal Eulenburg

Eine sehr erfreuliche Entwicklung zeichnet sich für die Nutzung von Campingplatz in Kombination mit dem Industriedenkmal Eulenburg ab, gerade was Gruppen und Sportvereine angeht.  Im Haupthaus des Industriedenkmals Eulenburg fand in den Gruppenräumen die diesjährige Bezirks-Jugend-Schachmeisterschaft  mit über 30 Jugendlichen statt. Einige übernachteten dort, die Gruppenräume wurden mit geeigneten Tischen ausgestattet, so dass hier gespielt werden konnte. In den Pausen nutzten viele die Gelegenheit, sich in der Kaminstube auf dem Campingplatz gleich um
die Ecke zu erholen und zu stärken.

An dieser Stelle möchten wir den ausführlichen Bericht von Benjamin Löhnhardt (Bezirksjugendwart des Schachbezirks Südniedersachsen) veröffentlichen und uns für die lobenden Worte herzlich bedanken:  

Vier Tage lang war die Eulenburg das Zentrum des Schachs in Südniedersachsen

Blick in den Turniersaal der BJEM 2013
Vom 3. bis 6. Oktober fanden sich 30 Schachspieler und Schachspielerinnen im Industriedenkmal Eulenburg ein, um die Bezirksmeister in fünf Altersklassen zu ermitteln. Die Jugendlichen im Alter von 8 bis 18 Jahren fanden dort ideale Spielbedingungen vor, um sich ihre Köpfe für die besten Züge zu zerbrechen und einen spannenden Wettkampf auszutragen.

Als Lohn winkten neben den Pokalen für die Sieger zudem die Qualifikationsplätze für die in den Osterferien stattfindenden Niedersächsischen Landesmeisterschaften. Die besten Schachspieler und Schachspielerinnen unseres Bezirks werden sich dort mit den besten Jugendlichen Niedersachsen messen können.

Auch in den jüngeren Altersklassen  spannende Wettkämpfe
Der Austragungsort der Bezirksmeisterschaften wechselt von Jahr zu Jahr. Während das Turnier in den letzten Jahren beispielsweise in Hildesheim, Göttingen, Hameln oder Northeim stattfand, soll das Turnier im nächsten Jahr in Goslar seine Heimat finden. (Foto: Auch in den jüngeren Altersklassen wurden sich spannende Wettkämpfe geliefert).


Fest steht aber: Der Campingplatz Eulenburg mit dem angrenzenden Industriedenkmal bot für dieses Turnier eine entspannte Atmosphäre ohne Ablenkung. Eine Wiederholung der Austragung der Bezirksmeisterschaften oder eine Schachfreizeit – dann vielleicht an sommerlicheren Tagen – wird im Auge behalten.
 

Benjamin Löhnhardt 
(Bezirksjugendwart des Schachbezirks Südniedersachsen)




.......................................................................................................................................

Die Ergebnisse findet man auf folgenden Seiten:

http://www.bezirksjugendschach.de/ergebnisse/bjem2013/BJEM2013_ErgebnisseU10
1214.html

http://www.bezirksjugendschach.de/ergebnisse/bjem2013/BJEM2013_ErgebnisseU16
18.html



20 Dezember 2013

Wandern rund um Osterode - danach einkehren in der Kaminstube der Eulenburg

Wandern rund um die Eulenburg - auf unserem Foto der Blick vom Damm der Sösetalsperre am 16. Dezember. Auch ohne Schnee eine wunderbare Stimmung. Und danach eine Kleinigkeit essen oder Kaffeetrinken in der Kaminstube des Campingplatzes. Hausgebackener Kuchen, Fleisch- und Wurstspezialitäten von Koithahn oder eine leckere heiße Schokolade? Einfach mal reinschauen, alle Gäste sind jederzeit herzlich willkommen - gerade vor Weihnachten und zwischen den Jahren!
(Nur Heiligabend geschlossen). Unsere Speisekarte finden Sie auf unserer Seite Gaststube/Kaminstube




NLV-Kampfrichtertreffen auf der Eulenburg

Ende Oktober fand auf der Eulenburg das NLV-Kampfrichter- treffen mit 22 Teilnehmern statt. Dazu gab es ein kleines Programm mit gemeinsamen Mittagessen in der Kaminstube des Campingplatzes und anschließender Führung mit Rolf Grönig über das Eulenburg-Gelände. Die Besucher bekamen einen sehr informativen Einblick in die Geschichte der "Eulenburg" mit Blick hinter die Fassaden.

Auf dem Foto oben die Gäste im hinteren Innenhof der Eulenburg. Dort kann gezeltet werden, aber dieser Innenhof kann auch von den Zimmern des Campinghotels und des Matratzenlagers erreicht werden. Rolf Grönig machte bei dem Rundgang deutlich, wie gut die Räume gerade für Sportgruppen und Vereine geeignet sind.

Im Anschluss an die Führung von Rolf Grönig gab es noch ein gemütliches Kaffeetrinken in der Gaststube "Zur Eule". Das nette Feedback per Mail nach diesem Besuch hat uns besonders gefreut:

Vielen Dank für den sehr informativen Einblick in die Geschichte der "Eulenburg" und Blick hinter die Fassaden! Mir, uns hat es sehr gut gefallen!
Mit sportlichen Grüßen
Rainer Behrens 




 Mehr Informationen findet man unter www.volksbankmeeting-lgosterode.de 

03 Dezember 2013

Bilder vom Eulenburg Kartoffelfeuer 2013

Unserer Einladung (rechts) zum 3. Eulenburg Kartoffelfeuer am 9. November folgten fast 20 Gäste und Freunde der Eulenburg, die gemeinsam mit mehreren kleinen und großen Hunden auch an der Wanderung unter der Führung von Manfred Hilgner teilnahmen. Vom Campingplatz Eulenburg aus ging es Richtung Harzer Hexenstieg hinauf zum Eselsplatz. Nach kurzer Verschnaufpause und einem kleinen Schluck am Eselsplatz ging es dann wieder steil bergab zum Damm der Sösetalsperre. Dort gab es eine kleine Überraschung, als Manfred Hilgner zu einer Kurzbesichtigung des Talsperrendamms einlud. So fand der Abstieg vom Damm innerhalb des Damms statt. Dann ging es am Wasserwerk vorbei und in der Dämmerung zurück zum Campingplatz.

Dort brannte bereits das Feuer in der Grillhütte und Chefin Gudrun hatte mit dem Team des Campingplatzes "angerichtet": Folienkartoffeln aus dem Feuer mit Butter, Quark, Salz und mit Mikes gegrillten Bratwürsten und Steaks von Koithahn
(www.harzwurst.de) und ein leckerer Glühwein zum Aufwärmen von innen. Insgesamt hatten wir mit 40 Teilnehmern Spaß an einem gemütlichen Abend rund ums Feuer (an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Margitta und Detlef Wischalla für die Fotos).


Die nächsten Veranstaltungen sind Silvesterfeier im ehemaligen Maschinenhaus des Industriedenkmal Eulenburg und die Grühlkohlwanderung. Diese findet Ende Januar oder Anfang Februar 2014 statt. Interessenten können sich gerne schon heute vormerken lassen.


14 November 2013

Das Eulenburg-Team zu Gast auf dem Freilandhof Koithahn

Anlässlich des Geburtstags von Gudrun Grönig hatte sich Familie Grönig eine tolle Überraschung für das komplette Team der Eulenburg ausgedacht: Man fand sich in der ersten Novemberwoche zu einem gemütlichen Kaffeetrinken in der Kaminstube ein (hausgebackener Kuchen vom Feinsten), um dann gegen 16.30 Uhr mit der kompletten Mannschaft in Richtung Elbingerode und Hattorf zum Freilandhof Koithahn zu einer Betriebsführung aufzubrechen.
Seit geraumer Zeit stammen sämtliche Wurst- und Fleischprodukte, die auf der Eulenburg an Gäste abgegeben werden, aus dem Hause Koithahn ( www.koithahn.de ). Die überaus positive Resonanz auf Fleisch und Wurst aus unserer Region war einer der Gründe, dem gesamten Team die Philosophie näherzubringen, die hinter den hochwertigen Produkten steht.

Auf dem Hof angekommen gab es eine kleine Einweisung in der Mühlenstube, jeder wurde mit einem mobilen Audio-System verkabelt und los ging's mit dem Harzer Roten Höhenvieh.      
                                 
 
Eine praktische Angelegenheit, weil jeder Besucher während der gesamten Zeit deutlich den Ausführungen von Karl-Heinz Koithahn folgen kann - egal, an welcher Stelle er sich gerade befindet. 

Die Rinderrasse ist vom Aussterben bedroht und die wenigen Tiere, die in Hattorf stehen, sind der Zucht vorbehalten. 
Mehr Informationen dazu findet man auf folgenden Internetseiten 

 

Glückliche Schweine sind keine Illusion

Der eigentliche Schweinestall strahlt schon fast gediegene Gemütlichkeit aus. Alte und junge Tiere leben hier zusammen, kleine Ferkel flitzen über schlafende, stattliche Säue und alle Tiere machen einen äußerst entspannten Eindruck - glückliche Schweine eben. Die Familie Koithahn legt bei der Aufzucht, Pflege und letztendlich auch bei der Verarbeitung der Tiere größtes Augenmerk auf einen wertschätzenden Umgang mit den Schweinen. Die Verwendung von ätherischen Ölen zur Beeinflussung des Wohlbefindens der Tiere ist ein schonendes aber äußerst wirksames Verfahren, das entscheidenden Einfluss auf die hohe Qualität des Fleisches hat. 
(Im Stall wird einmal pro Stunde ätherisches Öl vernebelt, zum Wohlbefinden der Tiere. Orangenöl zum Aufhellen der Stimmung im Stall, Lavendel zur Beruhigung, wenn es einmal hitzig zu geht und Eukalyptus bei Husten) s.a. : http://www.koithahn.de/htm/de/html/Unser_Freilandhof.php
Auch Teebaumöl kommt mit seiner desinfizierenden Wirkung zum Einsatz - beispielsweise bei kleinen Wunden, die sich die Tiere gelegentlich zuziehen.
Vom Freilandhof in Elbingerode ging es direkt zur Zentrale in Hattorf. Dort wird das Fleisch verarbeitet und dort reift auch die beliebte Mettwurst heran. Zur Besichtigung der Fleischverarbeitung muss sich jeder Besucher erst einmal hygienisch "verpacken", was an dem Abend zum Spaß der ganzen Gruppe ausgiebig fotografisch  dokumentiert wurde. 

Sogar die Kleinste unter den Besuchern lauschte mit ihren 3 Jahren  geduldig und guter Dinge den interessanten Ausführungen von Karl-Heinz Koithahn zur Fleischverarbeitung, zu den notwendigen Bedingungen während der Produktion, zu Räucherarten und zu den Reifevorgängen des bekannten "Harzer Knüppel" sowie Mettwurst & Co.

 
 Karl-Heinz Koithahn erläuterte anschaulich die einzelnen Verarbeitungsgänge des Fleisches. Erwähnenswert auch, dass im Hause Koithahn größter Wert auf Transparenz gelegt wird - Fotografieren war während der Betriebsführung nicht nur geduldet, sondern ausdrücklich erwünscht.

Die Begehung der Räume, in denen die Wurst reift, war die ideale Vorbereitung auf das anschließende gemütliche Zusammensein mit Verkostung der Koithahn Spezialitäten.

Ein rundherum gelungener Event

Der gemütliche und genussvolle Teil des Abends in der großen Runde. Rolf Grönig dokumentierte den Besuch des Eulenburg Teams noch mit einem Eintrag ins Gästebuch.

Gute Wurst für Leib & Seele

Am Ende der Betriebsbesichtigung im Hause Koithahn waren sich alle einig: Tolle und interessante Einblicke in das Handwerk der Wurstmacherei. präsentiert mit viel Leidenschaft und Herzblut! 





Ein herzliches Dankeschön an Karl-Heinz Koithahn und Sohn Benjamin vom gesamten Team der Eulenburg!

November 2013, Gabi Fischer fürdie Eulenburg Osterode